« Zurück zur Hauptseite

Prof. Dr. Rainer Funke

Der Vortrag
»Glatte Welt. Design, Narzissmus und Moralität«

Design in seinem Selbstverständnis, mit seinen deklarierten Zielen, mit seinen didaktischen Konzepten und vor allem in seinen realen Wirkungen ist zu einem vielgestaltigen, farbenfrohen Gewebe gewachsen, welches die gesamte Gesellschaft durchwirkt und allgegenwärtig beiläufig durchschimmert oder auch kraftvoll aufleuchtet.
Der Bedarf nach gestalterischer Differenzierung der Produkte ist vor allem in zweierlei Hinsicht geradezu explodiert. Zum einen bringt die technische Entwicklung zunehmend komplexe Systeme hervor, deren Zugang sich nur über klug geplante Zeichenzusammenhänge und Interaktionsformen erschließt. Zum anderen erleben wir eine expandierende Nachfrage nach Design wegen der wachsenden und zunehmend differenzierten Bedeutsamkeit der Dinge, insbesondere der Konsumgüter und Kommunikationsmittel, für die Selbstreflexion und Verständigung der Menschen untereinander. Werte werden überhaupt erst dadurch verfügbar, dass sie in konkreten Konstellationen von Settings erscheinen.

Über Prof. Dr. Rainer Funke

Rainer Funke forscht und publiziert aus semiotischer, kulturtheoretischer sowie philosophischer Sicht zu designtheoretischen Fragen und arbeitet als Designberater. An der Fachhochschule Potsdam lehrt er Designtheorie. Nach seiner Promotion zur Semiotik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg arbeitete er in der designtheoretischen Forschung an der Kunsthochschule Halle-Burg Giebichenstein. 1992 wurde er als Gründungsdekan des Fachbereichs Design nach Potsdam berufen. Rainer Funke war Inhaber einer Designagentur, Vorstandsvorsitzender des brandenburgischen Designzentrums und Gastprofessor an der Kunstuniversität Linz.

Kontakt

Website

Ort & Zeit

13:30 Uhr
Theaterwerkstatt (Hauptgebaäude)